Leberzauber "normal"

"Müdigkeit ist der Schmerz der Leber"

Die Leber besteht aus einem extrem regenerationsfähigen Gewebe, braucht dafür aber Bitterstoffe. Früher waren keine extra Bitterstoffe dafür notwendig, denn sie waren in "normalen Essen" in kleinen Mengen allgegenwärtig. Als wir dann vor 150 Jahren angefangen haben die Bitterstoffe systematisch aus der Nahrung herauszuzüchten, wurde es für die Leber richtig schwierig die nötigen Bitterstoffe für die Anregung zu bekommen. 

Auf Lager
Lieferzeit
2-3 Tage
22,00 €
Inkl. 10% MwSt., zzgl. Versand
Inkl. 10% MwSt., zzgl. Versand

"Müdigkeit ist der Schmerz der Leber"

Physisch gesehen entwickeln sich viele Krankheiten aus einfachen Störungen der Verdauung. Der Stuhlgang wird entweder zu langsam oder zu schnell, wir bekommen im ersten Fall eine Verstopfung und im zweiten Fall eine Dysenterie (Durchfall). Selbst erstklassiges BIO-Essen erzeugt bei zu langer Verweildauer im Darm Gifte und jede chronische Verstopfung führt im laufe der Zeit zu einer Überforderung der Entgiftungsorgane, vor allem der Leber. Toxine werden nicht mehr vollständig ausgeschieden, sondern hier und dort eingelagert, eine Gewebeübersäuerung entsteht und Steine bilden sich in der Gallenblase, Nieren und anderen Organen. Die Leber selbst kann jedoch nicht schmerzen, da sie keine Rezeptoren hat, die Schmerzen melden könnte.

Wie kann ich meine Leber richtig unterstützen: 
Die Leber besteht aus einem extrem regenerationsfähigen Gewebe, braucht dafür aber Bitterstoffe. Früher waren keine extra Bitterstoffe dafür notwendig, denn sie waren in "normalen Essen" in kleinen Mengen allgegenwärtig. Als wir dann vor 150 Jahren angefangen haben die Bitterstoffe systematisch aus der Nahrung herauszuzüchten, wurde es für die Leber richtig schwierig die nötigen Bitterstoffe für die Anregung zu bekommen.

Der Leberzauber 
  • Die Selbstvergiftung durch chronische Verstopfung erhöht die Arbeitslast der Leber sehr.
  • Die Asiaten sagen: solange die Leber richtig arbeitet, kann der Mensch nicht krank werden.
  • Sowohl in der traditionellen indischen Medizin als auch TCM werden Leber, Auge und Haut als eine Funktionseinheit gesehen. So kann sich beispielsweise der graue Star (trockenes Auge) im Anfangsstadium mit Hilfe leberunterstützender Kräuter zurückbilden; auch Diabetes entwickelt sich nach traditionell indischer Auffassung erst, wenn die Leber chronisch überarbeitet ist. Das gleiche gilt für den gesamten Organgürtel über dem Bauchnabel (Milz, Duodenum, Gallenblase, Pankreas).
  • Die Leber ist der Chef vom Fettstofwechsel: sie spielt eine zentrale Rolle bei der Ausscheidung fettlöslicher Toxine (siehe HBS-2, HBS-6).
  • Fetthaltige Gewebe: Nerven, Gelenkschleimhaut, Unterhautfettgewebe (Rettungsring und Fettummantelung der Eingeweide)
  • Im Verdauungsprozess ist Leber der "Gegenspieler" vom Magen: Der aus dem Magen kommende Speisebrei wird mit alkalischen Gallensaft vermischt, wobei die Magensäure erstmal neutralisiert werden muss. Dann finden im jetzt alkalischen Milieu des Zwölffingerdarms weitere Verdauungsschritte statt.

   

Einnahme-Empfehlung

½ TL morgens nüchtern und ½ TL abends vor dem Schlafen gehen regelmäßig über mehrere Monate hinweg einnehmen. - Müdigkeit ist der Schmerz der Leber. Achten Sie darauf, inwieweit die Einnahme der Paste Müdigkeit und Energielosigkeit beseitigen kann. Aus dieser Beobachtung ergibt sich die zukünftige Benutzung und Dosierung. Falls sie zwischen 1:00 und 3:00 Uhr nachts aufwachen sollten und Schwierigkeiten haben, wieder einzuschlafen, dann nehmen sie zu dieser Zeit nochmals ½ TL.

Der "normale" LEBERZAUBER - einer für alle

Zum Einstieg für alle bestens geeignet: Wenn sie sich mit ihrer Konstitution nicht sicher sind, oder wenn sie erstmal 

probieren möchten ohne sich allzu viele Gedanken zu machen (vielleicht lohnt es sich ja gar nicht), oder wenn sie geschmackliche Bedenken wegen der Bitterstoffe haben (es ist geschmacklich die "mildeste" Variante), in all diesen Fällen sind sie mit dem "normalen" Leberzauber gut beraten. Ausserdem ist es die preiswerteste Variante.

  • auf 0,5 Liter Melasse brauchen sie je 25 g der Basiskräuter
  • auf 1 Liter Melasse brauchen sie je 50 g der Basiskräuter 

LEBERZAUBER-"forte" 
Nicht entbitterte, dünnflüssige Melasse ohne Restsüße mit so vielen Kräutern, dass der Löffel stecken bleibt. Für Diabetiker und andere Fans reiner Bitterstoffen mit 65 % mehr Kräutern (!), was den Leberzauber viel bitterer und kräftiger macht & der Leber einen stärkeren Regenerationsimpuls gibt. Die verwendete Melasse enthält weniger Restsüße, weswegen der LEBERZAUBER-forte für Diabetiker besser geeignet ist. 

  • auf 0,5 Liter Melasse brauchen sie je 40 g der Basiskräuter
  • auf 1 Liter Melasse brauchen sie je 80 g der Basiskräuter
Die rechtliche Situation:
  • Wir dürfen ihnen die Info über diese Leberunterstützung zukommen zu lassen, aber nicht das Mittel selber.
  • Wir dürfen ihnen die Zutaten verkaufen, die Dose und einen Löffel zum Umrühren, aber umrühren müssen sie selber.
  • Eine Apotheke darf ihnen den Leberzauber auf Rezept eines zugelassenen Therapeuten anrühren.

  • Andrographis paniculata 
  • Azadirachta indica 
  • Asparagus Racemosus 
  • Terminalia chebula 
  • Melasse
  • Glas mit Schraubverschluss